Uns is nix

Wer ist gerade online

keiner Online

Neueste Forumsmitglieder

  • - ferlibaerli39 (23.08.2016)
  • - Starplayer17 (23.03.2015)
  • - Tower55 (23.03.2015)
  • - Lulu Kane (22.03.2015)
  • - Mane1984 (22.03.2015)

» Archiv

15.12.2019
Neues vom IHHC
Thomas Hoppe

Statistik und Bewertung aller 21 Teams

Abschlussbericht zum 31. IHHC von Thomas Hoppe persönlich überreicht

Völlig überraschend besuchte uns der Organisator des Internationalen Hoppe Hobby Cup auf der Weihnachtsfeier. Als Geschenk hatte Thomas Hoppe, neben den Original-Spielberichten von unserer ersten Teilnahme 1993 am Turnier in Füssen auch die komplette Statistik der diesjährigen Veranstaltung dabei.

 
Im Anschluss findet ihr eine gekürzte Fassung der Turnierstatistik und für jede Mannschaft eine persönliche Bewertung von Thomas Hoppe.

 

31. Internationaler Hoppe Hobby Cup vom 14. - 16. November 2019 

21 Mannschaften

69 Spiele

                       

Gruppen- und Endrundenergebnisse + persönlicher Spielbericht


21. Brokdorf Elbwölfe:

Gewannen eine echte Rote Laterne (Kanonenfutterpokal), zum 2.Mal, erstmalig als Elbwölfe. Dieses Team ist trotz ihres unermüdlichen Einsatzes auf und neben dem Eis gewillt alles zu vernichten, was sich ihnen in den Weg stellt/oder an der Decke hängt. Hatten aber auch die schwerste Gruppe, mit 2 Favoriten (2., 6.) und einem Geheimfavoriten (13.). Blieben aber trotz 4 zu Nullspielen (Turnierrekord mit Dettingen) immer fair (4.Fairnessplatz). Reisten am Mittwoch an und am Sonntag zurück. Eine Klasse-Turniermannschaft. Teilen sich diesbezüglich Platz 1….mit noch einigen.

 

09 Brokdorf               - Wernau                    0:7       0/6=6

18 Brokdorf               - Ratingen                   0:6       2/0=2

33 Chiemgau              - Brokdorf                 6:0       0/2=2

42 A Daltons               - Brokdorf                 4:1       0/6=6

63 Brokdorf               - Loisach                     0:2       0         

68 Brokdorf               - Dettingen                  2:4       2/4=6  

3:29     12 Strafminuten        

 

 

 

20. Eisbären Dettingen:

Die Dettinger spielen 2019 mit vielen Spielern, die beim ersten Mal schon dabei waren (alles Urgesteine und Allstars, Urkunde wird noch veröffentlicht) und sind immer für Überraschungen gut. Das Unentschieden gegen den erstaunlich starken ETCG, die knappen Niederlagen gegen Turnier (Geheim-) Favoriten Pillnach, Pori, Haunstetten mündeten im Penaltyschießen gegen die Dachauer Hobbytruppe, die rechtzeitig das „Golden Goal“ erzielten. Mit 4 zu Nullspielen ebenfalls Turnierrekord mit Brokdorf). Klasse Turniermannschaft 1, kommen im Allgemeinen mit 5-20 Anhängern.

 

02 Gelsenkirchen       - Dettingen                2:2       0

15 Dettingen             - Pillnach                    0:1       2/0=2

25 Dettingen             - Freiburg                    0:4       2/2=4

35 Dettingen             - Haunstetten              0:2       4/4=8

43 Dettingen             - Pori                           0:3       2/4=6

66 Dettingen             - Dachau                    3:4n.P. 2/0=2  

68 Brokdorf                - Dettingen                2:4       2/4=6  

                                                                       9:18     14 Strafminuten

 

 

 

19. ASV Dachau Woodpeckers -C-Team-  e.V.:

Man war auf das neue Team gespannt, obwohl sie sich im Vorfeld als Newcomer erklärten, warteten sie gleich mal mit einem überraschenden Remis gegen den Vorjahreszweiten Höchstädt auf. In einer starken Gruppe konnten Sie dann das KF-Finale vermeiden und verloren nur knapp um den Platz 18. Mit dem Ergebnis dürften sich die Dachauer aber wohlgefühlt haben. Passt gut rein in die „Hobbyszene“, obwohl beim Feiern noch Luft nach oben besteht.

 

16 Höchstädt              - Dachau                    2:2       4/4=8

22 A Icebulls               - Dachau                    10:0     2/4=6

24 Bietigheim-B.         - Dachau                    5:1       8/12=20         

41 Lauchdorf                          - Dachau                    6:0       0/6=6

66 Dettingen               - Dachau                    3:4n.P. 2/0=2  

67 Loisach                  - Dachau                    2:1       12/0=12

                                                                       8:28     16 Strafminuten

 

 

 

18. Loisacher Eisbrecha (Schlehdorf):

Die Loisacher zeigten sich vor dem Tor (nur 4 Eier, das 2. schlechtestes Ergebnis) nicht so druckvoll, wie sie sich für die Strafbank erwiesen. Konnten aber den Finaltag trotzdem komplett durchspielen, obwohl sie beim Feiern fast „eisbrecha“.

 04 Schlingen              - Loisach                    1:0       0

14 Ravensburg           - Loisach                    2:1       2/12=14         

30 Nürnberg              - Loisach                   3:0       0/2=2

37 Loisach                 - Netphen                   1:2       30/6=36         

63 Brokdorf                - Loisach                   0:2       0         

67 Loisach                 - Dachau                    2:1       12/0=12         

                                                                       4:9       56 Strafminuten

 

 

 

17. EHC Netphen ’08 Hobbyteam:

Es ist schon erstaunlich was die „eis“losen Netphener jedes Jahr für einen Eiszauber zelebrieren. Gegen den IHHC-Rekordsieger ein Remis und 1 knapper Sieg gegen ihre OBB-Gegner, die mit der Strafbank einen Kampf führten, den sie nie gewinnen werden und als Folge dessen musste ‘08 nicht in die KF-Gruppe einziehen.

 

08 Nürnberg               - Netphen                  7:1       6/2=8  

21 Schlingen.              - Netphen                  2:2       2/4=6

26 Ravensburg           - Netphen                  3:0       4/2=6

37 Loisach                  - Netphen                  1:2       30/6=36            

59 Chiemgau              - Netphen                  2:1       4/2=6  

62 Netphen                - Gelsenkirchen          0:2       0/2=2

                                                                       6:17     16 Strafminuten

 

 

 

16. ETC Gelsenkirchen:

Starteten schwach, spielten dann extrem stark und effektiv und bezwangen den finnischen Geheimfavoriten, dann fehlte 1 Tor zur Endrunde, der ETCG blieb etwas unter seinen Möglichkeiten, zeichnet sich aber immer wieder mit als Turniermannschaft Nr. 1 aus, 23 x hintereinander, erhielten bereits zu ihrem 30. Geburtstag in antecessum die Urkunde 50 x IHHC anno 2038, dann wahrscheinlich mit ihrem Nachwuchs und ich mit Krückstock. Wenn der ETCG nicht mehr kommt, stirbt der IHHC !!

 

02 Gelsenkirchen     - Dettingen                  2:2       0

11 Gelsenkirchen     - Pillnach                    1:1       0                     

20 Pori                        - Gelsenkirchen        1:2       6/4 =10

29 Gelsenkirchen     -.Freiburg                    1:2       2/2=4

45 Gelsenkirchen     - Haunstetten              2:2       4/0=4

60 Gelsenkirchen     - Bietigheim                0:1 n.P 4/2=6

62 Netphen                 - Gelsenkirchen        0:2       0/2=2

                                                                       10:16   16 Strafminuten

 

 

 

15, Chiemgau Hell Boys:

Wechsel an der Spitze, der Mani macht’s und Korbi kann sich auf „Mauerarbeiten“ (so schnell wie eine Mauer) oder „Fels in der Brandung“ in der Verteidigung konzentrieren, aber auch machtlos gegen die Gegner in der 2. schwersten Gruppe. Konnten ihren Mittelplatz festigen und sich dennoch nicht aus der Geheimfavoritenrolle lösen.

 

03 Augsburg Daltons  - Chiemgau               6:1       2/2=4

13 Chiemgau             - Wernau                    2:4       6/4=10

23 Chiemgau             - Ratingen                   0:6       4/4=8

33 Chiemgau             - Brokdorf                   6:0       0/2=2

59 Chiemgau             - Netphen                   2:1       4/2=6  

61 Chiemgau             - Bietigheim                1:2n.P. 4/4=8

                                                                       12:19   20 Strafminuten

 

 

 

14. SC Bietigheim-Bissingen Schlägerlauf e.V.:

29.:   17. von 17,                    30.:      12. von 20                  31.:      14. von 21

(2x im Penaltyschiessen gewonnen, sonst wieder 17). Die obige Auflistung zeigt, dass BB sich als Fahrstuhlmannschaft, d.h. als schwer einschätzbare Truppe beweist. Mal anfangs im Mittelfeld und dann „Abstürze“. Die 3 hohen Niederlagen in der Vorrunde gegen die letztjährig 2. und 3. 2018 und den Turniersieger 2019, in der schwersten Gruppe, verschafften ihnen dann durch die besseren Penalties eine Rückkehr ins Mittelfeld.

 

05 Höchstädt              - Bietigheim-B.         7:1       2/4=6

17 Bietigheim-B.       - Lauchdorf                 1:8       4/2=6

24 Bietigheim-B.       - Dachau                    5:1       8/12=20         

34 Bietigheim-B.       - A Icebulls                 2:7       2/0=2

60 Gelsenkirchen       - Bietigheim              0:1 n.P 4/2=6

61 Chiemgau              - Bietigheim               1:2n.P. 4/4=8

                                                                       12:24   26 Strafminuten

 

 

 

13. Wernau Eisritter:

Der Ruf der rauen russischen Spielweise bewahrheitete sich nicht, sie landeten im vorderen Drittel der Fairplay-Statistik. Ein Sieg gegen die Favoriten Daltons und/oder FUA und sie wären in der Endrunde, als Geheimfavorit  wäre alles möglich gewesen. Sind der allgemeinen Geselligkeit wohl nicht sehr aufgeschlossen, Steigerung wäre in allen Kategorien möglich.

 

09 Brokdorf                - Wernau                    0:7       0/6=6

13 Chiemgau              - Wernau                    2:4       6/4=10

27 A Daltons               - Wernau                    4:2       6/0=6

38 Wernau                 - Ratingen                   1:2       0/2=6

55 Wernau                 - Nürnberg                  0:1       4/2=6  

57 Wernau                 - Freiburg                    2:4       0/2=2

                                                                       16:13   14 Strafminuten

 

 

 

12. Freiburg Eagles:

Die Eagles ohne den Klausi geht eigentlich überhaupt nicht, aber so beschränkten sie sich fair (ohne den 10 er) wären sie auf dem 2. Fairness-Platz und voller Überraschungen. Trotz eines Sieges gegen Geheimfavoriten (der ETCG schlug Pori) und nahm den Haunstettenern und Pillnach Punkte ab, verfehlten sie knapp die Endrunde und landeten dann im Mittelfeld. Bei den Eagles weiß man nie., im Feiern waren sie schon stärker.

 

10 Freiburg               - Pori                           1:5       4/2=6

19 Haunstetten           - Freiburg                  8:1       14/6=20         

25 Dettingen               - Freiburg                  0:4       2/2=4

29 Gelsenkirchen       -.Freiburg                  1:2       2/2=4

40 Pillnach                  - Freiburg                  3:3       0

56 Freiburg               - Höchstädt                 0:4       2/4=6

57 Wernau                  - Freiburg                  2:4       0/2=2

                                                                   15:23       18 Strafminuten

 

 

 

11.Nürnberg Lemmy Krevets:

Faire, angenehme Turniersportler, kämpfen mit ständigen Ausfällen, bilden mit den Eagles, den Eisrittern, dem ETCG, BB und  den Chiemgauern ein starkes Mittelfeld, wo sie Favoriten schlagen, sich dann aber gegenseitig unberechenbare Punkte abnehmen.

 

01 Nürnberg              - Ravensburg             2:2       0

08 Nürnberg              - Netphen                   7:1       6/2=8  

30 Nürnberg             - Loisach                     3:0       0/2=2

39 Nürnberg              - Schlingen                 0:3       0/2=2

55 Wernau                  - Nürnberg                0:1       4/2=6   Plätze 10 - 13

58 Nürnberg              - Höchstädt                 0:6       0

                                                                       13:12   8 Strafminuten

 

 

 

10. Höchstädt Fichtelhill Hedgehogs:

Der 2.von 2018 ließ gegen frische Dachauer überraschend Punkte liegen und konnte sich gegen die Favoriten nicht entscheiden durchsetzen. Es blieb ein eigentlich enttäuschender 9. Platz (Trostrundensieger). Ich nehme an, dass sie es im Jubiläumsjahr (2020 zum 10. Mal dabei), erneut versuchen auf dem Treppchen ganz oben zu stehen. Nur Rang 8 in der Fairness-Tabelle überrascht auch ein wenig

 

05 Höchstädt            - Bietigheim-B.           7:1       2/4=6

16 Höchstädt             - Dachau                    2:2       4/4=8

31 Höchstädt            - Lauchdorf                 0:4       2/4=6

44 Höchstädt            - A Icebulls                 1:3       4/0=4

56 Freiburg                 - Höchstädt               0:4       2/4=6

58 Nürnberg               - Höchstädt               0:6       0

                                                                       20:10   16 Strafminuten

 

 

 

9. Pori Sawbay Lightning:

Pori, unter dem Namen Sawbay Lightning erstmalig dabei, wollten unbedingt mitmachen in Gedenken an ihren verstorbenen Torhüter (dadurch musste ein neuer Spielmodus kreiert werden, 21 Teams mit der gleichen Spielzeit), kamen aber mit fast der gleichen Truppe wie 2011 beim Turniersieg, aber halt 8 Jahre älter(Altersdurchschnitt 43,5 alle Achtung). So zogen sie eigentlich fast unbehelligt (trotz der überraschenden Niederlage gegen den ETCG in die Endrunde ein), indem sie richtig Vollgas gaben (3 Shutout), allerdings auch beim Feiern, können wir gern wiederholen und mussten dann der Vortagesorgie Tribut zollen,  gegen den ESC und die Daltons gab es herbe Niederlagen, aber so wurde Platz 9 gesichert.

 

10 Freiburg                 - Pori                          1:5       4/2=6

20 Pori                       - Gelsenkirchen          1:2       6/4 =10

28 Pori                       - Haunstetten              4:0       4/0=4

36 Pori                       - Pillnach                    4:0       0

43 Dettingen               - Pori                          0:3       2/4=6

52 Pori                       - Lauchdorf                 1:2       2/0=2

53 Pori                       - A Daltons                 0:2       2/0=2

                                                                       18:7     20 Strafminuten

 

 

 

8. Haunstetten Badgers:

Als ehemaliger IHHC-Rekordsieger (4x gewonnen) kamen sie nach dem Jubiläumsturnier 2013, allerdings da mit dem 16.Platz von 30 Teams, nicht unbedingt als Favorit. Geheimfavorit wurden sie, indem sie in die Endrunde 2 einzogen, aber 2x gegen die starken RV und A Icebulls verloren. Der Kader war, wie immer, dünn, so musste der jüngste Spieler des Turniers, Paul Reznicek (15!!!!), seinem Vater, Teamchef  Markus aushelfen, aber von den 18 gemeldeten, fehlten halt immer noch 6 !!!!!!!!!.

 

06 Haunstetten         - Pillnach                    2:3       0

19 Haunstetten         - Freiburg                    8:1       14/6=20

28 Pori                        - Haunstetten                        4:0       4/0=4

35 Dettingen               - Haunstetten                        0:2       4/4=8

45 Gelsenkirchen       - Haunstetten            2:2       4/0=4

49 Ravensburg           - Haunstetten                       2:1       0         

51 A Icebulls               - Haunstetten                        4:0       0

                                                                       15:18   18 Strafminuten

 

 

 

7. HC Schlingen:

Erstaunlich, was die „alte Dame“ auf die Füße stellt, 18 x dabei, aber Routine allein geht nicht mehr. Die Rekordturniersieger waren stets integrativ, fair (4.Platz in der Fairness-Tabelle) und hatten für ihre Verhältnisse eine „leichte“ Gruppe. Dennoch nur ein knapper Sieg gegen die KF Gruppengegner Schlehdorf, ein Remis gegen Netphen, alle Achtung der ‘08er Truppe, und spätestens beim Nur-Unentschieden gegen RV zeigte sich die zukünftige Platzierung ab. Ist das ein Zeichen??????????, am Ende „nur“ 7. (Siebter)????, seit dem 1. Turniersieg sind auch schon 25 Jahre vergangen und seit dem letzten, 1 Jahr. Vinzenz von Valencia, lässt grüßen

 

04 Schlingen             - Loisach                     1:0       0

21 Schlingen.            - Netphen                   2:2       2/4=6

32 Ravensburg           - Schlingen                1:1       4/2=6

39 Nürnberg               - Schlingen                0:3       0/2=2

46 Ratingen                - Schlingen                4:0       0/2=2  

48 Pillnach                  - Schlingen                1:2       0/4=4

                                                                       9:8       12

 

 

 

6. ERC Augsburg Daltons e.V.:

Die Daltons sind immer hoch motiviert, aber ohne deswegen fanatisch zu werden, sie sind immer schwer auszurechnen und hatten eigentlich für ihre Verhältnisse eine „leichte“ Gruppe. Roland Seiler hat die Truppe doktriniert. Schon beim Remis gegen Ratingen zeichneten sich die 2 Gruppensieger ab, nachdem sie die ebenfalls starke „Russenm.“ besiegen konnten. In der Endrunde schlugen Sie die starken Finnen, hehei.

 

03 A Daltons             - Chiemgau                6:1       2/2=4

12 A Daltons             - Ratingen                   2:2       6/8=14

27 A Daltons             - Wernau                    4:2       6/0=6

42 A Daltons             - Brokdorf                   4:1       0/6=6

53 Pori                        - A Daltons                0:2       2/0=2

54 A Daltons             - Lauchdorf                 0:3       2/6=8

                                                                       18:9     16 Strafminuten

 

 

 

5. RSC Pillnach e.V.:

Tja, die lieben Pillnacher, vor allem auf dem Eis. Keine Strafminute. Stramme Ergebnisse und der Ausrutscher (1:2 Niederlage) in der Endrunde gegen Schlingen, dann wären sie verdientermaßen mal wieder im Finale gelandet, denn die Finalisten Ratingen wurden auch besiegt, da wäre mehr drin gewesen Schade, aber die Pillnacher Turniergeistnote 1, 110 GM, sagt man, kommen wieder. Und ein Preis für die Fairness fällt mir auch noch ein.

 

06 Haunstetten           - Pillnach                   2:3       0

11 Gelsenkirchen       - Pillnach                   1:1       0         

15 Dettingen               - Pillnach                   0:1       2/0=2

36 Pori                        - Pillnach                   4:0       0

40 Pillnach                - Freiburg                    3:3       0

47 Ratingen                - Pillnach                   0:1       2/0=2           

48 Pillnach                - Schlingen                 1:2       0/4=4

                                                                       10:12   0 Strafmin. fairstes Team des Turniers

 

 

 

4. EC Riedsee Ravensburg e.V.:

Es hat wieder nicht gereicht. Nach meiner Einschätzung hätten es die Mannen um Martin Reiss dieses Jahr so einfach wie nie zuvor. Nach unzureichenden Ergebnisse in der Vorrunde, wurde die Endrunde 2 souverän als Erster  abgewickelt um dann gegen erstaunlich starke Ratinger knapp am Finale zu scheitern, denn dann hätten sie die Icebulls, in der ER 2 schon besiegt das 2. Mal auf dem Programm gehabt. Markus Pfeiffer, das Urgestein, nahm es locker. Denn die Truppe ist noch jung und heiß. 2 Shutout.

 

01 Nürnberg               - Ravensburg                        2:2       0

14 Ravensburg         - Loisach                     2:1       2/12=14         

26 Ravensburg         - Netphen                   3:0       4/2=6

32 Ravensburg         - Schlingen                 1:1       4/2=6

49 Ravensburg            - Haunstetten              2:1       0         

50 Ravensburg         - A Icebulls                 1:0       4/0=4

64 Ratingen                - Ravensburg                       1:0       2/4=6   HF

                                                                       11:6     18 Strafminuten

 

 

 

3.ESC Lauchdorf e.V.:

Eigentlich kann ich den vorhergehenden Bericht kopieren, da muss nichts mehr hinzugefügt werden, außer, dass man Martin Reiss streicht und Michael Lutzenberger setzt, schade, half mir bei der Uhr, denn 14 Stunden im Kühlschrank bin ich nicht mehr gewohnt. ESC teilen sich nächstes Jahr die fränkische Kabine.

 

07 A Icebulls               - Lauchdorf               0:1       4/0=6

17 Bietigheim-B.         - Lauchdorf               1:8       4/2=6

31 Höchstädt              - Lauchdorf               0:4       2/4=6

41 Lauchdorf            - Dachau                    6:0       0/6=6

52 Pori                        - Lauchdorf               1:2       2/0=2  

54 A Daltons               - Lauchdorf               0:3       2/6=8

65 Lauchdorf             - A Icebulls                 0:1       6/4=10 HF

                                                                       24:2  18 Strafminuten

 

 

 

2. FUA Ratingen:

Tja die Ratinger haben es sich wohl selbst verbockt. in der scheinbar für sie leichtesten Gruppe wurden sie auch 1., aber dann über das Torverhältnis Gruppensieger, im HF gegen RV noch knapp gewonnen, verließ FUA, aus welchen Gründen auch immer, die Kraft, mit 4 Zu-Null-Spielen 1. in dieser Wertung mit Lauchdorf und den Icebulls

 

12 A Daltons               - Ratingen                 2:2       6/8=14

18 Brokdorf                - Ratingen                 0:6       2/0=2

23 Chiemgau             - Ratingen                 0:6       4/4=8

38 Wernau                  - Ratingen                 1:2       0/2=6

46 Ratingen               - Schlingen                 4:0       0/2=2  

47 Ratingen               - Pillnach    2.ER1      0:1       2/0=2

64 Ratingen               - Ravensburg             1:0       2/4=6   HF

69 Ratingen            - A Icebulls                 0:2       0          IHHC-Finale

                                                                       21:4     18 Strafminuten

 

 

 

1. Augsburg Icebulls e.V,:

Natürlich immer ein Geheimfavorit, zogen als Zweiter der Endrunde wegen des besseren Torverhältnis in das Halbfinale ein, verloren auf dem Weg dahin gegen RV und Lauchdorf  (hohe Favoriten) und wurden dann rückwärts durch die Brust ins Auge zum 2. Mal nach 2016 verdienter Sieger. Allerdings ist der Turniergeistfaktor (Party und so weiter) natürlich auch steigerungsfähig. Der Teamchef wurde Torschützenkönig, Gratulation. Herzlichen Glückwunsch und auch als Dritter der Fairnesstabelle ein wahres Hobbyvorbild

 

07 A Icebulls             -.Lauchdorf                 0:1       4/0=6

22 A Icebulls             - Dachau                    10:0     2/4=6

34 Bietigheim-B.         - A Icebulls                2:7       2/0=2

44 Höchstädt              - A Icebulls                1:3       4/0=4

50 Ravensburg           - A Icebulls    1.ER2  1:0       4/0=4

51 A Icebulls             - Haunstetten              4:0       0

65 Lauchdorf              - A Icebulls                0:1       6/4=10 HF

69 Ratingen                - A Icebulls                0:2       0          IHHC-Finale

                                                                       27:5     10 Strafminuten

 

 
 
zurück

aktuelle RSC Ergebnisse

26.01.2020 - Sonntag
RSC Pillnach II - RC Geiselhöring 4:6
06.01.2020 - Montag
RSC Pillnach I - Füssing Pheasants 10:2
06.01.2020 - Montag
RSC Pillnach II - EHF Deggendorf 1:2
06.01.2020 - Montag
EHF Deggendorf - RSC Pillnach I 1:3
06.01.2020 - Montag
Füssing Pheasants - RSC Pillnach II 3:3
06.01.2020 - Montag
RSC Pillnach II - RSC Pillnach I 1:4
01.01.2020 - Mittwoch
RSC Pillnach I - RSC Pillnach II 19:3
29.12.2019 - Sonntag
Dynamo Dingolfing - RSC Pillnach I 1:7
28.12.2019 - Samstag
Ranzinger Devils - RSC Pillnach 4:5
25.12.2019 - Mittwoch
RSC Pillnach I - EHF Hofdorf 6:5
25.12.2019 - Mittwoch
RSC Pillnach II - SC Kondor Ittling 5:4
20.12.2019 - Freitag
RSC Pillnach II - EHF Hofdorf 4:9
15.12.2019 - Sonntag
RC Geiselhöring - RSC Pillnach I 0:8
16.11.2019 - Samstag
RSC Pillnach - HC Schlingen 1:2
16.11.2019 - Samstag
FUA Ratingen - RSC Pillnach 0:1
15.11.2019 - Freitag
RSC Pillnach - Eagles Freiburg 3:3
15.11.2019 - Freitag
Sawbay Lightning Pori - RSC Pillnach 4:0
14.11.2019 - Donnerstag
Eisbären Dettingen - RSC Pillnach 0:1
14.11.2019 - Donnerstag
ETC Gelsenkirchen - RSC Pillnach 1:1
14.11.2019 - Donnerstag
Haunstetten Badgers - RSC Pillnach 2:3
13.11.2019 - Mittwoch
Fichtelhill Hedghogs Höchstädt - RSC Pillnach 6:1
10.11.2019 - Sonntag
EHF Hofdorf - RSC Pillnach II 10:2
08.11.2019 - Freitag
RSC Pillnach I - Dynamo Dingolfing 9:3
01.11.2019 - Freitag
SC Kondor Ittling - RSC Pillnach II 2:7
01.11.2019 - Freitag
EHF Hofdorf - RSC Pillnach I 1:6
25.10.2019 - Freitag
RC Geiselhöring - RSC Pillnach II 12:4
20.10.2019 - Sonntag
Ranzinger Devils - RSC Pillnach 4:5
19.10.2019 - Samstag
RSC Pillnach I - RC Geiselhöring 5:6
18.10.2019 - Freitag
RSC Pillnach II - EHC Geltolfing 2:12
11.10.2019 - Freitag
RSC Pillnach I - EHC Geltolfing 8:3
06.10.2019 - Sonntag
SC Kondor Ittling - RSC Pillnach I 1:20
03.10.2019 - Donnerstag
RSC Pillnach II - Dynamo Dingolfing 0:9
14.09.2019 - Samstag
RSC Pillnach II - RSC Pillnach I 0:15
07.09.2019 - Samstag
RSC Pillnach - Ranzinger Devils 0:4
07.09.2019 - Samstag
RSC Pillnach - SVG Eisbären Burgkirchen 1:0
07.09.2019 - Samstag
RSC Pillnach - EC Mikado Mauerstetten 2:1
07.09.2019 - Samstag
RSC Pillnach - EV Piflas 0:2

Neueste Termine

28.03.2020 - Samstag
08:00 - Warriors Cup 2020
04.04.2020 - Samstag
08:00 - 8. Dolomiten Hobby Cup 2020
12.11.2020 - Donnerstag
08:00 - 32. Internationaler Hoppe Hobby Cup

Kreisliga Ergebnisse

26.01.2020 - Sonntag
RSC Pillnach II - RC Geiselhöring 4:6
25.01.2020 - Samstag
EHF Hofdorf - Dynamo Dingolfing 5:6
19.01.2020 - Sonntag
Dynamo Dingolfing - RC Geiselhöring 1:6
06.01.2020 - Montag
EHF Hofdorf - EHC Geltolfing 2:6
06.01.2020 - Montag
RC Geiselhöring - SC Kondor Ittling 22:2
01.01.2020 - Mittwoch
RSC Pillnach I - RSC Pillnach II 19:3
29.12.2019 - Sonntag
Dynamo Dingolfing - RSC Pillnach I 1:7
29.12.2019 - Sonntag
SC Kondor Ittling - EHF Hofdorf 0:12
27.12.2019 - Freitag
RC Geiselhöring - EHC Geltolfing 4:6
25.12.2019 - Mittwoch
RSC Pillnach I - EHF Hofdorf 6:5
25.12.2019 - Mittwoch
RSC Pillnach II - SC Kondor Ittling 5:4
22.12.2019 - Sonntag
EHC Geltolfing - Dynamo Dingolfing 9:4
20.12.2019 - Freitag
RSC Pillnach II - EHF Hofdorf 4:9
15.12.2019 - Sonntag
RC Geiselhöring - RSC Pillnach I 0:8
14.12.2019 - Samstag
SC Kondor Ittling - Dynamo Dingolfing 2:11
06.12.2019 - Freitag
EHC Geltolfing - RC Geiselhöring 4:1
24.11.2019 - Sonntag
EHC Geltolfing - SC Kondor Ittling 9:1
17.11.2019 - Sonntag
RC Geiselhöring - Dynamo Dingolfing 4:9
10.11.2019 - Sonntag
EHF Hofdorf - RSC Pillnach II 10:2
08.11.2019 - Freitag
RSC Pillnach I - Dynamo Dingolfing 9:3
01.11.2019 - Freitag
SC Kondor Ittling - RSC Pillnach II 2:7
26.10.2019 - Samstag
Dynamo Dingolfing - EHF Hofdorf 5:2
25.10.2019 - Freitag
RC Geiselhöring - RSC Pillnach II 12:4
20.10.2019 - Sonntag
EHF Hofdorf - SC Kondor Ittling 15:0
20.10.2019 - Sonntag
Dynamo Dingolfing - EHC Geltolfing 3:4
19.10.2019 - Samstag
RSC Pillnach I - RC Geiselhöring 5:6
18.10.2019 - Freitag
RSC Pillnach II - EHC Geltolfing 2:12
13.10.2019 - Sonntag
SC Kondor Ittling - RC Geiselhöring 1:12
11.10.2019 - Freitag
RSC Pillnach I - EHC Geltolfing 8:3
06.10.2019 - Sonntag
SC Kondor Ittling - RSC Pillnach I 1:20
03.10.2019 - Donnerstag
RSC Pillnach II - Dynamo Dingolfing 0:9
03.10.2019 - Donnerstag
RC Geiselhöring - EHF Hofdorf 6:1
15.09.2019 - Sonntag
EHC Geltolfing - EHF Hofdorf 5:3
14.09.2019 - Samstag
Dynamo Dingolfing - SC Kondor Ittling 18:4
14.09.2019 - Samstag
RSC Pillnach II - RSC Pillnach I 0:15